Gemeinsam viel erreicht

Publiziert in der PNP am 20.03.15

Querflöte, Klarinette und Saxophon sind nur einige Instrumente, die dank der großen Spendenbereitschaft angeschafft werden konnten. Die Musikschüler proben darauf schon fleißig für ihr erstes echtes Konzert. − Fotos: red

Mit einer besonderen "Geschäftsidee" hat der Förderverein der Grundschule Reut die Anschaffung von Instrumenten für das Projekt Bläserklasse finanziert: Mit Spenden aus der Bevölkerung. Was auf den ersten Blick gar nicht so innovativ klingt, heißt Neudeutsch "Crowdfunding", läuft über eine Internetplattform und wird bei Vereinen und Einrichtungen immer beliebter.

Seit September 2014 gibt es die Bläserklasse in Reut, einen Monat später bot die VR-Bank Rottal-Inn als erste Bank in Niederbayern die Möglichkeit zur Crowdfunding-Finanzierung an. Christian Harböck, der Vorsitzende des Fördervereins, initiierte im November das Projekt mit Hilfe von Thomas Hofbauer und Christine Blüml von der VR-Bank, die auch zur offiziellen Spendenübergabe mit kleinem Konzert eingeladen waren.

"Viele-schaffen-mehr" lautet das Motto beim Crowdfunding. Das Projekt wurde zunächst auf einer Internetseite beschrieben. Sogar ein kurzes Video hat der Förderverein dafür angefertigt, in dem auch die Schüler zu Wort kommen. Einige Instrumente waren bereits vorhanden, es ging um den Ausbau des Fundus, damit jedes Kind auf dem passenden Holz- oder Blechbläser spielen kann.

Viele Sponsoren ermöglichen den Kauf der Blasinstrumente und haben die Scheckübergabe möglich gemacht.

Nun galt es, Unterstützer zu finden. In der ersten Phase ging es nur darum, sogenannte "Fans" zu aquirieren, also Personen, die im Internet unverbindlich erklären, dass sie das Projekt für unterstützenswert halten. Als das geschafft war, wurde das Projekt für die Spendenphase freigeschaltet. Nun ging es um konkrete Beträge. Jeder Sponsor konnte einen Betrag seiner Wahl beitragen. Obendrauf kamen nochmal 25 Prozent der Summe von der VR-Bank. Nach drei Monaten war das gesetzte Ziel sogar übertroffen. Hätten sich nicht genügend Unterstützer gefunden, wären bereits erfolgte Spenden wieder zurückbezahlt worden.

Gespendet haben u.a. Eltern oder Großeltern der Musikschüler. Es gab aber auch einige Sponsoren, die ohne direkten Bezug zu den Kindern der Bläserklasse spendeten, einfach weil sie die Idee gut fanden und gerne dazu beitragen wollten, dass die Bläserklasse ein Erfolg wird. Der Schützenmeister der Buchbergschützen Reut, Gerhard Funk-Stock, hat beispielweise an seinem runden Geburtstag extra unter seinen Gästen für das Projekt gesammelt und so einen sehr großzügigen Betrag gespendet.

Nach der 90-tägigen Finanzierungsphase wurde die Summe von 2952 Euro gespendet. Dazu kam der Anteil der VR-Bank mit 738 Euro, insgesamt beläuft sich die Unterstützung aus der Crowdfunding-Initiative also auf 3690 Euro.

Die symbolische Übergabe des Spendenschecks fand vor der Unterrichtsstunde der Bläserklasse in der Grundschule statt. Mit dabei waren von Seiten der VR-Bank Thomas Hofbauer und die Leiterin der Filiale Taubenbach Christine Blüml. Vorsitzende Natascha Eglseder und Christian Harböck vertraten den Förderverein. Die Grundschule Reut wurde durch die Schulleiterin Alexandra Lehner repräsentiert. Und die Hauptpersonen waren natürlich die Schüler der Bläserklasse.

Die 15 Mädchen und Jungen zeigten gleich ganz eifrig, was sie bereits gelernt haben. Fünf Töne können sie schon auf den jeweiligen Instrumenten spielen. Zuerst spielten die drei Trompeten, dann die fünf Klarinetten, anschließend die drei Altsaxophone, die Posaune, das Tenorhorn und die riesige Tuba, die sich das kleinste Mädchen ausgesucht hatte. Abschließend noch die Querflöte. Und zum Schluss spielten die Schüler unter der Leitung von Lea Schwarz noch ganz stolz ihr erstes gemeinsames Lied vor.

Lobend äußerte sich Thomas Hofbauer, wie eifrig und mit welcher Freude die Kinder vorspielten, und er lobte auch die Verantwortlichen, die die Bläserklasse ermöglicht haben: "Es ist wunderbar, wenn durch das Crowdfunding solche tollen schulischen Projekte unterstützt werden können. Schön, dass dies hier so reibungslos funktioniert hat."

Auch Christine Blüml betonte, dass sie sich gefreut habe, dass sie und ihre Kollegin Waltraud Iretzberger in der Geschäftsstelle Taubenbach eines der ersten Crowdfunding-Projekte betreuen durften.

Die Fördervereinsvorsitzende Natascha Eglseder konnte berichten, dass bereits acht Blasinstrumente, zwölf hochwertige Notenständer und fünf Snare Drums im Gesamtwert von 3932 Euro vom Förderverein gekauft wurden. Fünf bestellte Klarinetten, momentan sind es noch Leih-Klarinetten, müssen nach deren Lieferung bezahlt werden. Zudem wird der Musikunterricht von Lea Schwarz komplett vom Förderverein bezahlt. Die Kinder können also kostenlos ihr Wunschinstrument erlernen, das sie sich vom Förderverein für das komplette Schuljahr ausleihen können. Zusätzlich zur Bläserklasse können die Kinder nun auch Schlagzeug lernen, denn dieses Instrument gehört schließlich zu einem richtigen Orchester. dazu Die Snare Drums als Einstiegsinstrument wurden vom Förderverein gekauft und an fünf Schüler der Grundschule Reut ausgeliehen, die Schlagzeug lernen möchten.

"Der Förderverein ist froh, dass das Crowdfunding so erfolgreich war, denn so konnten die bisherigen Ausgaben für die Instrumente durch diesen Spendentopf fast gedeckt werden", so die Vorsitzende Natascha Eglseder. Auch Schulleiterin Alexandra Lehner freute sich über die enorme Spendensumme, denn die Bläserklasse sei eines der Aushängeschilder der Grundschule Reut: "Es wäre schön, wenn diese Bläserklasse eine lange Dauer hat, und sich immer wieder Schüler dafür begeistern können."

Begeistert sind die Schüler der Bläserklasse, wie man sehen und hören konnte, und sie fiebern schon ihrem ersten großen Auftritt entgegen. Dieser findet Anfang Juli in der Turnhalle der Grundschule statt. Denn da wird die Bläserklasse ein Konzert geben, zu dem alle Sponsoren eingeladen werden. Aber auch Eltern, Großeltern, Musikliebhaber und Interessierte sind herzlich eingeladen, die Premiere zu besuchen. Auch die Trommler und die Flötengruppe der Grundschule Reut werden auftreten. Außerdem wird das Jugendorchester Pfarrkirchen, ebenfalls geleitet von Lea Schwarz, einige Stücke vorspielen, um sowohl den Kindern als auch den Erwachsenen zu zeigen, was in einem Orchester nach einigen Jahren des Übens und Lernens möglich ist.

Die erste Kostprobe konnte bei der Spendenübergabe bereits gehört werden, und wer die funkelnden, begeisterten Augen der stolzen Musiker gesehen hat, der weiß, dass alle mit Spaß und Elan dabei sind. − red